Zur Übersicht
Datum
24.05.2018
Thema
Depression, Folsäure Allgemein, Folsäure-Prophylaxe, Herz-Kreislauf
Art
Forschung
Autor
Dr. rer. nat. Julia Podlogar, Prof. Dr. rer. nat. Martin Smollich
Quelle
Deutsche Apotheker Zeitung

Folsäure nicht nur für junge Frauen

Folsäure ist in Form der Tetrahydrofolsäure als Coenzym an der Übertragung von C1-Resten im Aminosäure-, Purin- und Pyrimidinstoffwechsel beteiligt. Neben Leber und grünem Blattgemüse sind Weizenkeime und Sojabohnen gute Folatquellen. Die Versorgungssituation ist insgesamt unbefriedigend. Leitsymptom eines Folatmangels ist eine megaloblastäre Anämie; latente Mangelzustände können z.B. depressive Verstimmungen und Schlafstörungen zur Folge haben.